Geldanlage – Wohin mit dem Ersparten?

Gehen wir einmal davon aus, dass wir unsere Einnahmen (Stellschraube 1) und Ausgaben (Stellschraube 2) soweit im Griff haben, dass es uns gelingt, monatlich einen Überschuss auf dem Girokonto anzuhäufen. Dieses wächst nun stetig an. Das ist natürlich nett, aber wäre es nicht noch viel netter, überschüssige Mittel gewinnbringend anzulegen? Ich denke, da sind wir … weiterlesenGeldanlage – Wohin mit dem Ersparten?

Ausgaben – Lebe unter deinen Verhältnissen!

Nachdem wir uns im letzten Artikel die Einnahmenseite angesehen haben, kommen wir heute zur unschöneren Seite der Medaille, den Ausgaben. Wir alle müssen Geld ausgeben, um unser Leben zu bestreiten. Miete, Lebensmittel, Urlaube, da kommt schnell so einiges zusammen. Welche Ausgaben haben wir eigentlich und wo können wir ansetzen? Schauen wir uns doch zunächst an, … weiterlesenAusgaben – Lebe unter deinen Verhältnissen!

Einnahmen – Mehr davon!

Schauen wir uns also zunächst die erste Stellschraube des Vermögensaufbaus an, unsere Einnahmen. Nun, die grundlegende Rechnung ist nicht kompliziert. Unsere Einnahmen abzüglich unserer Ausgaben er­geben den Sparbetrag und somit unser Anlagepotential. Umso größer die Einnahmen sind, desto größer wird bei gleichbleibenden Ausgaben unser Sparbetrag. Ein we­sentlicher Erfolgsfaktor unseres angestrebten Vermögensaufbaus sind also unsere Einnah­men. … weiterlesenEinnahmen – Mehr davon!

Vermögensaufbau – Wieso, weshalb, warum?

Vermögensaufbau, warum macht man so etwas eigentlich? Wo bleibt denn da der Spaß? Kurz gesagt, man kann es machen, um seine zukünftige finanzielle Situation zu verbessern. Um etwas unabhängiger zu werden von seinem Arbeitseinkommen. Irgendwann vielleicht sogar gar nicht mehr auf Arbeitseinkommen angewiesen zu sein. Nur noch Dinge zu tun, die einen wirklich erfüllen. Klingt … weiterlesenVermögensaufbau – Wieso, weshalb, warum?